Corona-Ampel für Bayern

Corona-Ampel für Bayern

Seit 20. Oktober 2020 befindet sich der Landkreis Freising auf der Liste der Landkreise, bei denen die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner über dem Grenzwert von 50 liegt. Demnach gelten ab dem Folgetag (21. Oktober 2020, 0:00 Uhr) die Vorgaben nach Stufe Rot der Corona-Ampel. Das heißt:

 

- maximal fünf Personen oder zwei Haushalte bei privaten Feiern oder Kontakten (bislang noch maximal zehn Personen)

- Maskenpflicht, da wo Menschen dicht und länger zusammen sind (Tagungen, Kongresse, Theater, Kinos, Schulen in allen Jahrgangsstufen, Hochschulen)

- ab 22 Uhr: Sperrstunde, Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen, Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen (bislang noch ab 23 Uhr)

 

Die Maßnahmen gelten solange, bis der Grenzwert wieder unterschritten wird und dann noch sechs weitere Tage. Verbindlich ist die tägliche Veröffentlichung des Bayer. Gesundheitsministeriums unter www.stmgp.bayern.de.

 

Am 21.10.2020 hat die bayerische Staatsregierung angekündigt, angesichts der anhaltend hohen Zahlen für Regionen mit einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 100 eine neue, dunkelrote Warnstufe auf der sogenannten Corona-Ampel eingeführt. Sobald diese greift, sollen Veranstaltungen dort auf maximal 50 Teilnehmer beschränkt werden. Außerdem soll die Sperrstunde auf 21.00 Uhr vorgezogen werden. Ausnahmen gibt es beispielsweise für Gottesdienste und Demonstrationen. Ziel der neuen Warnstufe ist es, einen Lockdown wie im Frühjahr zu vermeiden.

Drucken