Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Hallbergmoos  |  E-Mail: info@hallbergmoos.de  |  Online: http://www.hallbergmoos.de

Gedankenaustausch der Gemeinderäte

GR Hallberg Oberding

*25.08.2017

 

 

Dem Volksmund nach rentiert sich ein Blick über den Tellerrand hinaus. Das haben sich auch Bürgermeister Harald Reents aus Hallbergmoos und Bürgermeister Bernhard Mücke aus Oberding gedacht und auch gehandelt. Das erste Treffen der Gemeinderäte fand bereits im Sommer 2016 statt. Die Chronisten sprachen von einer gelungenen Veranstaltung, sodass die Gegeneinladung aus Hallbergmoos nicht lange auf sich warten ließ. Kürzlich trafen sich Bürgermeister, Gemeinderatsmitglieder und Beschäftigte der Verwaltungen zu einem gemütlichen Beisammensein im Sport- und Freizeitpark.

 

 

Bevor es aber zum gemeindeübergreifenden Gedankenaustausch kam, konnten die Gäste aus Oberding unter fachmännischer Führung des kommissarischen Bauhofleiters Josef Scherr den neuen Bauhof der Gemeinde Hallbergmoos besichtigen. Die Gäste zeigten sich sehr beeindruckt von dem sehr gut durchdachten Bauhofgebäude. Bürgermeister Harald Reents führte die Gäste aus Oberding anschließend durch das Sportforum und informierte über die Entstehungsgeschichte, die Kosten und reichhaltigen Nutzen des gesamten Sport- und Freizeitparks.

 

Im Anschluss daran zeigte sich sehr schnell, dass es ähnliche Probleme, wie Wohnungsnot oder Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs über Gemeinde- und Landkreisgrenzen hinaus gibt, die am Besten gemeinsam gelöst werden sollten. Auch stellte sich bei den Gesprächen zwischen den Nachbarn bald heraus, dass ein Miteinander für die Bürgerinnen und Bürger deutlich mehr bringt, als ein Gegeneinander. Einig waren sich alle, dass auf Gemeindeebene Ideologie und die Parteipolitik eher nichts zu suchen hat. Es war nicht wichtig, wer zu welcher Partei oder Gruppierung gehört. Wichtig waren das Reden und der rege Gedankenaustausch. Und noch viel wichtiger war, dass sich alle Beteiligten einig waren, dass eine interkommunale Zusammenarbeit nicht mehr wegzudenken ist. So kann der Eine vom Anderen Ideen übernehmen, ohne das Rad neu erfinden zu müssen.

 

Bürgermeister Harald Reents und Bürgermeister Mücke sind übereinstimmend der Meinung, dass das der richtige Weg für die kommunale Familie ist.

drucken nach oben