Gemeinde Hallbergmoos präsentiert räumliches Leitbild im Rahmen der Expo Real

Logo MABP
Pressemeldung
Für zusätzliche Informationen kontaktieren Sie bitte die PR-Agentur.
 
Mehr Unternehmen, mehr Einwohner: Flughafengemeinde will wachsen – und Lebensqualität weiter verbessern / Prof. Dr. Martina Baum vom Studio Urbane Strategien Stuttgart und Erster Bürgermeister Harald Reents präsentieren Visionen am 8. Oktober erstmals in Halle A1 auf Expo Real München / Hallbergmoos. 5. Oktober 2018.
Im Rahmen der Immobilienmesse Expo Real präsentiert die Gemeinde Hallbergmoos am 8. Oktober erstmals ihr räumliches Leitbild dem Fachpublikum. Der Erste Bürgermeister der Gemeinde, Harald Reents, erörtert zusammen mit Martina Baum vom Studio Urbane Strategien die Eckpunkte des Leitbildes.
Ab 14 Uhr sprechen Reents und Baum am Stand 415 in der Halle A1 über die städtebauliche Zukunft der Gemeinde. Warum braucht ein vergleichsweise kleiner Ort ein Leitbild? Wie lässt sich der Charakter einer Ortschaft im Wachstum erhalten – und positiv prägen? Was macht die DNA einer Gemeinde aus? Diesen und anderen Fragen werden sich die Stadtplanerin und der Bürgermeister im Rahmen der Präsentation stellen. „Wer heute die Weichen für eine intelligente Entwicklung der Kommune richtig stellt, hat in Zukunft mehr Natur, eine zufriedenere Gemeinschaft und einen schönen Ort", erklärt Reents im Vorfeld. „Damit sich Unternehmer und Bürger dauerhaft wohlfühlen, braucht es eine Vision. Um Hallbergmoos künftig zu einem Zuhause für Mensch und Wirtschaft zu entwickeln, hat die Gemeinde ein urbanes Leitbild beauftragt." Der erst 1828 gegründete Ort Hallbergmoos zählt gemessen an seiner Größe mit 87 Nationen zu den internationalsten Gemeinden Deutschlands. Die Nähe zum Flughafen München und zur Landeshauptstadt macht Hallbergmoos nicht nur für Unternehmen zu einem gefragten Standort. Auch die Einwohnerzahl wächst. Seit 2005 verzeichnet Hallbergmoos ein Bevölkerungswachstum von 31 Prozent. Jährlich gibt es einen Zuzug von 200 bis 250 Menschen. „Wir wollen in Zukunft den Munich Airport Business Park, den Sport und Freizeitpark und die Gemeinde stärker verschmelzen", erklärt Reents. Der Ort als Destination für Wirtschaft, Leben und Freizeit. Laut Martina Baum sieht das Leitbild unter anderem vor, Elemente wie die Natur oder den Flusslauf der Goldach so herauszuarbeiten, dass der Grünraum zu einem zentralen Element der Gemeinde wird und die Aufenthaltsqualität gesteigert wird.
Über den Munich Airport Business Park Seit der Eröffnung des Münchner Flughafens 1992 verkörpert der Munich Airport Business Park (MABP) als starker Business-Standort die besten Visionen aller beteiligten Projektpartner. Hinter dem Business Park stehen die Wirtschaftsförderung der Gemeinde Hallbergmoos, die Flughafen München GmbH und zahlreichen Investoren, die sich gemeinsam zu einer Standortinitiative zusammengeschlossen haben. Mit dem MABP haben sie einen lebendigen Büropark direkt neben dem Flughafen München geschaffen, einem der wichtigsten Verkehrsflughäfen Deutschlands. Ob Hightech, Automotive, Biotech, Media, Pharma oder Luftfahrt: Auf 186.700 Quadratmetern Bürofläche haben sich etwa 260 Unternehmen verschiedenster Branchen und Größen niedergelassen. Der Branchenmix erlaubt es Firmen nicht nur, sich schnell zu integrieren, sondern auch erfolgreich Synergien zu nutzen. Mit seiner Vielfalt fügt sich der MABP ebenso in den Wirtschaftsstandort Hallbergmoos ein, der mit 1.400 angesiedelten Betrieben zu den vielschichtigsten der Metropolregion München zählt.
Mehr Informationen: www.mabp.de PR-Agentur: SCRIVO Public Relations Ansprechpartner: Kai Oppel Elvirastraße 4, Rgb. D-80636 München
tel: +49 89 45 23 508 11
fax: +49 89 45 23 508 20
mobil: +49 178 61 50 154
E-Mail: Kai.Oppel@scrivo-pr.de
www.scrivo-pr.de
Wirtschaftsförderung der Gemeinde Hallbergmoos
Alexander Mademann
Telefon: 0811 5522-128
E-Mail: wirtschaftsfoerderung@hallbergmoos.de
www.mabp.de

 

Drucken