Erster Bürgermeister Harald Reents zur Corona-Pandemie

Bild Bürgersprechstunde links

*03.04.2020

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

um die Verbreitung des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) zu verlangsamen, hat die Bayerische Staatsregierung am 16. März 2020 den Katastrophenfall im Freistaat Bayern ausgerufen und im Zuge dessen eine Reihe von einschneidenden Maßnahmen erlassen.

 

Am 20. März 2020 hat die Bayerische Staatsregierung eine weitere Allgemeinverfügung erlassen, in der verschärfende Maßnahmen, insbesondere umfangreiche Ausgangsbeschränkungen, angeordnet wurden. Der Inhalt der Allgemeinverfügung ist mittlerweile in einer Verordnung geregelt. Die deutsche Fassung finden Sie nachstehend. Übersetzte Fassungen folgen in Kürze.

 

Am 30. März 2020 hat die Bayerische Staatsregierung bekanntgegeben, die getroffenen Maßnahmen bis zum 19. April 2020 zu verlängern, nicht aber zu verschärfen.

 

Diese Maßnahmen haben auch deutliche Auswirkungen auf die Einrichtungen und das Zusammenleben in der Gemeinde Hallbergmoos.

 

Ich möchte Sie bitten, deshalb nicht in Panik zu geraten, die Situation aber sehr ernst zu nehmen. Oberstes Gebot ist, jegliches Infektionsrisiko zu minimieren und damit die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Ich möchte Sie aber auch zur gegenseitigen Solidarität und zum Zusammenhalt aufrufen.

 

Im Rathaus wurde frühzeitig ein lokaler Krisenstab „Corona“ gebildet, um sich mit dieser außergewöhnlichen Lage täglich neu auseinanderzusetzen. Dieser informiert Sie regelmäßig über die eigens zum Thema „Corona“ eingerichtete Plattform http://www.hallbergmoos.de/coronavirus.

 

Lassen Sie uns alle gemeinsam an einem Strang ziehen, um die Ausbreitung des aggressiven Coronavirus so gut es geht einzudämmen!

Bleiben Sie gesund!

 

Ihr

 

Harald Reents

 

Drucken